Impressum / Kontakt  |   Nutzung   |  Login   |  Registrieren

 


Vermisste aus Weltkriegen finden

Auch viele Jahrzehnte nach Kriegsende bewegt Menschen die Frage nach vermissten Personen aus dieser Zeit, bzw. über deren Verbleib.

Kriegsverschleppte und Gefangene, Vermisste und Opfer sind heute oft an unbekannten Orten vergaben.
Um Ihren Frieden zu finden, können Sie über verschiedene Wege nach diesen Personen suchen.

Die Möglichkeiten der Personensuche ausschöpfen


Die Suche übers Internet mit Hilfe unserer Ratgeber zu diesem Thema wird im Falle langjährig vermisster Personen aus dem Weltkrieg wahrscheinlich wenig hilfreich sein. Grund dafür ist, dass diese Menschen kaum Spuren im Netz hinterlassen haben.
Die Eingabe des bekannten Namens und einiger weiterer bekannter Daten wie Geburtsjahr oder der letzte bekannte Aufenthaltsort in die Suchmaschinen können dennoch probiert werden.

Einen Versuch wert ist die Anwendung der Tipps aus unserem Ratgeber Suche mit Bild. Eventuell ist die vermisste Person irgendwo in einem Bildarchiv zu finden.

Die Erfolgsquote erhöht sich, wenn Sie folgende Punkte beachten:

  • Sammeln Sie alle Informationen über die betroffene Person und deren Verschwinden.

  • Bringt die Suche im Internet keinen Erfolg, dann können professionelle Dienste wie Detekteien oder Hilfsorganisationen weiterhelfen.

  • Inserate bei Personensuche.de oder ähnlichen Portalen können Menschen erreichen, die wichtige Hinweise zur gesuchten Person liefern können.

Hilfsorganisationen zum Thema Kriegsverschollene helfen weiter


Es gibt verschiedene Dienste im Netz, die über unterschiedliche Methoden nach Vermissten aus dem Weltkrieg bzw. deren Verbleib zu suchen:

  • Als erste Adresse hilft der DRK-Suchdienst weiter, wenn es darum geht, Kriegsverschollene zu finden. Ein Nachforschungsbogen liefert der Organisation alle nötigen Organisationen, die Suche nach Familienangehörigen ist in den meisten Fällen kostenlos. Weitere Informationen zum DRK Suchdienst finden sie hier

  • Weiterhin bietet die Gräbersuche des Volksbundes die Möglichkeit, anhand von Namen, Geburtsdatum und einigen weiteren Eckdaten nach den Grabstätten der Vermissten zu suchen. Die Datenbank ist noch im Aufbau befindlich, deshalb lohnt es sich, dort öfter nachzuforschen.

  • Auch über die Vermisstendatenbank des Vereins zur Klärung von Schicksalen Vermisster und Gefallener e.V. kann eine Suche per Bild oder anhand vorhandener Informationen zur vermissten Person gestartet werden und erfolgreiche Ergebnisse bringen.

Im Netz sind noch verschiedene weitere Anbieter zu finden, die mehr oder weniger vollständige Datenbanken mit den Namen und Daten von Kriegsgefallenen und Vermissten bereitstellen. Meist werden die Ergebnisse jedoch nicht oder erst an später Stelle in den Suchmaschinenergebnissen angezeigt. Deshalb lohnt es sich, in den entsprechenden Datenbänken direkt nach der Person zu suchen.


« Zur Ratgeber Übersicht

 

 
Links:
Google+ Facebook Twitter





Quellen


Dienstleister